Hagenbrücke (Millionenbrücke)

Nördlich der AS Klein Marzehns durchquert die A9 den eiszeitlich entstandenen Fläming. Hier entstanden durch das abschmelzen der Eismassen vor über 100 000 Jahren immer wieder kleinere Täler. Hinzu kommt das es hier im Hochfläming auf Grund inselhafter klimatischer Besonderheiten die sonst im südlichen Brandenburg untypische Buchenwälder entstehen konnten.

Dies dürfte wohl bei den Planungen der Streckenführung 1936 eine große Rolle gespielt haben hier einen Rastplatz und ein besonderes Brückenbauwerk zu errichten.

Das gut 60m lange und fast 20m hohe Bauwerk ist vollständig aus Klinkersteinen gemauert worden und wird daher auch Millionenbrücke genannt. Andere Quellen sprechen davon das der Bau über 1 Million Reichsmark gekostet hat.

In den letzten Kriegstagen wurde auch dieses Bauwerk durch Sprengung des Gewölbes stark beschädigt. Erst 1953 wurden diese wieder beseitigt.

Beim Ausbau der Strecke 1997/98 wurde auf der östlichen Seite eine Balkenbrücke für die Richtungsfahrbahn Berlin angefügt. Diese ermöglicht mit ihren dünnen Pfeilern und weit zurückgezogenen Widerlagern einen fast ungestörten Blick auf die Ostseite das denkmalgeschützten Bauwerks.

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrößern.


Juni 2015

NetZähler